GESCHICHTE

 

Der Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner begleitete die Initiative „Break away“ des Sportlehrers Jürgen Weis seit mehreren Jahren. Dieser geht einmal im Jahr mit einer Gruppe von Schülern nach Portugal surfen. Die enorm positive Wirkung der Wellen auf die Schüler ist offensichtlich.

Inspiriert von diesem Projekt und vielen anderen, die Sebastian als Laureus Sport-For-Good-Botschafter in aller Welt besuchen konnte, entschloss er sich, mehr junge Menschen durch den Sport zu unterstützen und zu inspirieren.

Diese Idee wurde durch die Gründung von „wirmachenwelle“ im Juni 2017 verwirklicht.

PHILOSOPHIE

 

Geduld, Respekt, Selbstwertgefühl und Zusammenhalt sind die Werte, die unsere Teilnehmer vermittelt bekommen. Dabei geht es nicht nur um den Sport, sondern vor allem darum durchzuhalten, Gemeinschaftsgefühl und Selbstbewusstsein zu entwickeln, Ängste zu überwinden und fit zu werden. Im Surfcamp in Portugal kommen alle wirmachenwelle-Projekte zusammen, zum Surfen und zum Kennenlernen eines anderen Landes. Wir kombinieren Sport mit Horizonterweiterung und kulturellem Austausch.

ZIELE

 

1. Förderung der positiven Entwicklung von Jugendlichen in Deutschland.

2. Enge Koordination und Austausch mit ähnlichen Projekten.

3. Datensammlung, die die therapeutische Wirkung des Surfens erfassen und so wissenschaftlich greifbarer machen.

UNSER TEAM

Sebastian Steudtner

Gründer von wirmachenwelle

Das Wasser und die Wellen haben mir beigebracht, mutig und fleißig zu sein, an mich zu glauben und für meine Träume zu kämpfen. Die Wirkung des Wellenreitens ist für mich und auch die Wissenschaft unübersehbar. Der Sport gibt Halt und fördert die Entwicklung von positiven Werten und Fähigkeiten. Ich habe den wirmachenwelle e.V. gegründet, um so vielen Jugendlichen wie möglich die Surftherapie zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen, etwas aus ihrem Leben zu machen.

Johanna Steudtner (MA)

Geschäftsführerin wirmachenwelle

Als Teil des Teams wirmachenwelle e.V. bin ich für die strategische Ausrichtung, die erfolgreiche Planung und die Sicherstellung der Umsetzung unserer Aktivitäten verantwortlich. Dabei steht für mich im Vordergrund, dass wir ein Programm mit Wirkung anbieten, das möglichst viele Jugendliche erreicht. Nach mehrjähriger Arbeit in der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland, freue ich mich sehr auf diese neue und spannende Aufgabe. 

Charlotte Dawirs (MSc)

Projektmanagement und Monitoring

Effizienz, Wirksamkeit, Transparenz und Innovation sind die Säulen einer nachhaltigen Organisation.

An erster Stelle steht dabei für mich der aktive Austausch mit anderen Projekten sowie die Erhebung von Daten, um Probleme schnell zu erkennen und aus Fehlern lernen zu können.

Ich freue mich, Teil eines jungen, motivierten Teams zu sein und bin davon überzeugt, dass unser Programm das Potenzial hat, deutschlandweit eine Welle zu machen.